Container-Hafen der Sinne

Die Eröffnung Kultursommer am Kanal 2017 entsteht


Ein Festival der Möglichkeiten

Mitwirkende des „Container-Hafens der Sinne“. (Foto: Antje Berodt)

Am 1. Juli wird der Menzer-Werft-Platz in Geesthacht zum großen Anleger für den „Container-Hafen der Sinne“. Seit vielen Wochen bereiten sich die Teilnehmer auf das fünftägige Inklusionsfestival zum Auftakt des KulturSommers am Kanal 2017 vor. Viele Gruppen und Unterstützer haben sinnbildlich ihre Segel gesetzt und sind unterwegs zu diesem Hafen, in dem das große Fest gefeiert wird. Sinnes-Container zum Riechen, Hören, Sehen, Schmecken und Tasten bringen Information, Spaß, Erkenntnis und gmeinsames Erleben. Mit einem bunten und überraschenden Programm werden Aktive aus der ganzen Region zeigen, welche fantastischen Ausdrucksformen aus Kreativität entstehen können. Den Besuchern spült das Festival dabei eine Woge an neuen Erfahrungsmöglichkeiten an Land – und wenn das eine oder andere Vorurteil über Bord geht: umso besser. Freuen Sie sich auf ein Festival der Möglichkeiten – ohne Einschränkungen. (ea)

Immer der Nase nach …

Kulturmanagerin Susanne Krüger mit Wohlgerüchen. (Foto: Antje Berodt)

Duft ist etwas sehr Persönliches – verbunden mit individueller Prägung und Erinnerung. Gerüche wecken Emotionen und entscheiden unbewusst, aber wirkungsvoll mit über Menschen und Dinge, die wir mögen oder nicht. Rund 40 unterschiedliche Menschen präsentieren im Riechprojekt der Louisenhof GmbH, was sie in wochenlanger Geruchsrecherche herausgefunden und eingefangen haben – über das Essen, Landwirtschaft und Werkstatt des Louisenhofs, das persönliche Parfum und Blumen. Was riecht gut für einen selbst und für alle? Überraschendes Ergebnis: Lavendel und Rose sind die „Renner“ unter den Wohlgerüchen, wie Kulturmanagerin Susanne Krüger (Foto) verrät. Wenn Sie sich davon inspirieren lassen oder Ihren persönlichen Lieblingsduft herausfinden möchten, besuchen Sie den Sinnescontainer Riechen – und folgen Sie einfach Ihrer Nase! (ea)

Mit viel Gespür …

Kunst zum Fühlen und...
... Botschaften in Braille-Schrift.
(Fotos: Antje Berodt)

Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen, lehrte uns Saint-Exupéry. Hände und Gehör springen ein, wenn wir nichts sehen können. Wie blinde und sehbehinderte Menschen Zugang finden zu Büchern und Kunstwerken, erfahren Sie im Sinnescontainer Tasten. Darin zeigen das Staatliche Museum Schwerin und das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow erstaunliche Wege, Bilder zu erfassen. Lernen Sie die Braille-Schrift kennen und „punkten“ Sie damit mal auf ganz andere Art. Lassen Sie in Workhops ihre Hände Gegenstände erkennen – und nehmen Sie neue Vorstellungen von der kleinen und großen Welt mit nach Hause … (ea)

Pure Lebensfreude

Mit Bewegung, Stimme und Instrumenten der eigenen Lebensfreude Ausdruck zu geben – daraus entstehen Musik und Tanz. Sie gehören zu den ältesten intuitiven und künstlerischen Ausdrucksformen der Menschheit. In Gemeinschaft wird das Ganze noch viel schöner, weil die Rhythmen vereinen, die Partner sich inspirieren und die Spontanität angefacht wird. Zu einer gemeinsamen Performance treten am Eröffnungsnachmittag die Cajon-Trommler der Waldschule und die Cheerleader-Gruppe der Hachede-Schule an. Mit großem Vergnügen und überspringender Energie haben sie unter der Leitung von Musiker Kurt Buschmann ihre Vorführung für das große Eröffnungsfest eingeübt. Toitoitoi! (ea)

Die Cajon-Trommler der Waldschule und die Cheerleader-Gruppe der Hachede-Schule. (Foto: Antje Berodt)

Das gesamte Programm und alle TeilnehmerInnen des Container-Hafens der Sinne vom 1. bis 5. Juli finden Sie auf unserem Folder zur Erröffnung des KulturSommers am Kanal hier zum Download.


Copyright Orenge GmbH 2013-2017